Volksentscheid — bundesweit!

Facebooktwitteryoutubeinstagram
image_pdfimage_print

Für die Ein­füh­rung des längst über­fäl­li­gen direkt­de­mo­kra­ti­schen Ver­fah­rens eines bun­des­wei­ten Volks­ent­scheids haben sich Akti­vis­ten im gan­zen Lan­de meh­re­re Mona­te bis zur Bun­des­tags­wahl 2013 mit ein­falls­rei­chen und auf­se­hen­er­re­gen­den Aktio­nen stark gemacht. Für die­sen ehren­amt­li­chen und uner­müd­li­chen Ein­satz gebührt ihnen gro­ßer Dank! In die­sem Blog doku­men­tie­re ich bedeu­ten­de Weg­mar­ken der von Mehr Demo­kra­tie und dem Omni­bus für direk­te Demo­kra­tie initi­ier­ten Volks­ent­scheid-Kam­pa­gne 2013, die bun­des­weit von meh­re­ren hun­dert Wahl­kreis­ak­ti­ven vor­an­ge­trie­ben wur­de. Unter www.volksentscheid.de habe ich eine sepa­ra­te Kam­pa­gnen­sei­te erstellt und redak­tio­nell betreut, über die, neben Unter­schrif­ten-Samm­lun­gen vor Ort, zum Abschluss der Akti­on 104.644 Men­schen den Auf­ruf “Volks­ent­scheid — bun­des­weit!” unter­schrie­ben haben. Die­se wur­den zu den Koali­ti­ons­ver­hand­lun­gen über­ge­ben. Obwohl laut einer aktu­el­len Emnid-Umfra­ge eine über­wie­gen­de Mehr­heit der Bevöl­ke­rung direk­te Demo­kra­tie auf Bun­des­ebe­ne will und sich auch renom­mier­te Staats­recht­ler dafür aus­spre­chen, wur­de die­se nicht in den Koali­ti­ons­ver­trag von CDU/CSU und SPD auf­ge­nom­men. Den­noch kein Grund, den Kopf in den Sand zu ste­cken!


 

Update vom 29.11.2013

Abschlussaktion_Volksentscheid-bundesweit(Volks­ent­scheid-Demo vor der SPD-Par­tei­zen­tra­le in Ber­lin |
Quel­le: Mehr Demo­kra­tie e.V. | Lizenz: CC BY-SA 2.0)
 

Zum Abschluss der Koali­ti­ons­ver­hand­lun­gen zwi­schen CDU/CSU und SPD im Wil­ly-Brandt-Haus hat das Bünd­nis aus Mehr Demo­kra­tie, Cam­pact, Omni­bus für Direk­te Demo­kra­tie, Demo­cra­cy Inter­na­tio­nal & open­Pe­ti­ti­on am 26. Novem­ber gleich meh­re­re Aktio­nen vor der SPD-Par­tei­zen­tra­le durch­ge­führt. Für mich per­sön­lich war das Ent­rol­len eines rie­si­gen Ban­ners vom Haus­dach gegen­über des Wil­ly-Brandt-Hau­ses das High­light die­ses Tages. Gemein­sam mit Akti­ven des Bünd­nis­ses klet­ter­te ich auf’s Dach. Dann tru­gen wir das Pla­kat über meh­re­re Haus­dä­cher, bis wir schließ­lich nahe am Gesche­hen waren — also dort, wo die Spit­zen­po­li­ti­ker mit ihren schwar­zen Limou­si­nen ein­fuh­ren. Noch wäh­rend wir das Ban­ner von der Dach­kan­te abroll­ten, erhiel­ten wir Besuch von zwei Poli­zis­ten, die im Anschluss in Beglei­tung des Haus­meis­ters unse­re Per­so­na­li­en auf­nah­men. Die Aus­wei­se erhiel­ten wir erst zurück, als das Ban­ner wie­der ein­ge­rollt und wir es run­ter vor die Haus­tür getra­gen hat­ten. Von einer Straf­an­zei­ge wur­de jedoch abge­se­hen. Nun fol­gend ein paar Impres­sio­nen:

 

Als dann am Mitt­woch (27.11.) der Koali­ti­ons­ver­trag prä­sen­tiert wur­de, trat bei mir eine gro­ße Ernüch­te­rung ein: kein ein­zi­ges Wort zu direk­ter Demo­kra­tie! Obwohl sich dies schon in den Tagen davor so abzeich­ne­te, hat­te ich doch bis zum Schluss dar­auf gehofft. Vor allem die kla­re Ableh­nung von bun­des­wei­ten Volks­ent­schei­den durch die CDU, in per­so­na sei­tens Kanz­le­rin Ange­la Mer­kel, war am Ende aus­schlag­ge­bend dafür, dass es auch in der nächs­ten Legis­la­tur­pe­ri­ode kei­ne direkt­de­mo­kra­ti­schen Instru­men­te in der Bun­des­po­li­tik geben wird. Und den­noch: Mit der Volks­ent­scheid-Kam­pa­gne ist es gelun­gen, die­ses Anlie­gen in eine brei­te­re Öffent­lich­keit zu tra­gen und ein ver­stärk­tes Bewusst­sein dafür zu schaf­fen. Das zar­te Pflänz­chen direk­te Demo­kra­tie ist wei­ter gewach­sen und hat an Robust­heit gewon­nen. Die­ser Pro­zess kann durch poli­ti­sche Manö­ver ver­lang­samt, jedoch nicht auf­ge­hal­ten wer­den. Ganz wich­tig ist es jetzt, nicht den Kopf in den Sand zu ste­cken, son­dern am Ball zu blei­ben! Gemein­sam, aber auch jeder für sich: “Sei Du selbst die Ver­än­de­rung, die Du Dir wünschst für die­se Welt.” (Ghan­di)


 

Update vom 17.11.2013

ARD-Sen­dung “Bericht aus Ber­lin” mit Bei­trag zum Volks­ent­scheid:


Hier klicken, um das Video auf YouTube anzusehen...


Heu­te gab es gleich zwei her­aus­ra­gen­de Ereig­nis­se: Zum einen ver­öf­fent­lich­te der Focus eine bei Emnid in Auf­trag gege­be­ne Umfra­ge, nach der sage und schrei­be 83 Pro­zent aller Wähler/innen von CDU/CSU für den bun­des­wei­ten Volks­ent­scheid sind! Mei­ne News dazu fin­det Ihr hier… Außer­dem wur­de um 18:30 Uhr in der ARD-Sen­dung “Bericht aus Ber­lin” ein Bei­trag zum The­ma Volks­ent­scheid aus­ge­strahlt. Dar­in kom­me ich selbst ganz kurz mit einem State­ment zu Wort…


 

Update vom 14.11.2013

 

Die Bericht­erstat­tung zu den Koali­ti­ons­ver­hand­lun­gen der ver­gan­ge­nen Tage dreh­te sich erfreu­li­cher­wei­se auch um die For­de­rung von Mehr Demo­kra­tie, den bun­des­wei­ten Volks­ent­scheid im Koali­ti­ons­ver­trag zu ver­an­kern. Die Initi­al­zün­dung dafür hat­te ein öffent­lich gewor­de­nes Papier der Vor­sit­zen­den der Arbeits­grup­pe “Innen und Jus­tiz”, Tho­mas Opper­mann (SPD) und Hans-Peter Fried­rich (CSU), gege­ben. Die­ses emp­fiehlt einen “behut­sa­men Ein­stieg” in die direk­te Demo­kra­tie, bei­spiels­wei­se durch Refe­ren­den und Volks­ent­schei­de zu Euro­pa­fra­gen.

Ges­tern knüpf­te Mehr Demo­kra­tie dar­an an, indem bei einer Akti­on mit Cam­pact, open­Pe­ti­ti­on und OMNIBUS für Direk­te Demo­kra­tie vor dem Bun­des­kanz­ler­amt den Ver­hand­lungs­teil­neh­mern der „Gro­ßen Run­de“ von CDU, CSU und SPD über 165.000 Unter­schrif­ten für den bun­des­wei­ten Volks­ent­scheid prä­sen­tiert wur­den, die in knapp einer Woche gesam­melt wer­den konn­ten!


Hier klicken, um das Video auf YouTube anzusehen…



Bericht über die Akti­on in der RBB Abend­schau:


Hier klicken, um das Video auf YouTube anzusehen…


Ob Volks­ent­schei­de zuge­las­sen wer­den, hängt jetzt davon ab, ob sich SPD und CSU in den Koali­ti­ons­ver­hand­lun­gen gegen die CDU durch­set­zen. In der Pres­se­kon­fe­renz nach der „Gro­ßen Run­de“ wur­de deut­lich, dass das letz­te Wort noch nicht gespro­chen ist und Instru­men­te der direk­ten Demo­kra­tie wei­ter im Gespräch sind!


 

Update vom 10.11.2013

Die Kam­pa­gnen­platt­form Cam­pact hat gemein­sam mit Mehr Demo­kra­tie, dem Omni­bus für Direk­te Demo­kra­tie und open­Pe­ti­ti­on einen Auf­ruf gestar­tet, um den Volks­ent­scheid in den Koali­ti­ons­ver­trag zu bekom­men. Mitt­ler­wei­le sind schon knapp 150.000 Unter­schrif­ten bei­sam­men. Die­se sol­len kom­men­de Woche mit einer öffent­lich­keits­wirk­sa­men Akti­on über­reicht wer­den. Hier geht’s direkt zum Auf­ruf: https://www.campact.de/volksentscheid/appell/teilnehmen

Zu den Chan­cen der Imple­men­tie­rung von direk­ter Demo­kra­tie auf Bun­des­ebe­ne im Zuge der Koali­ti­ons­ver­hand­lun­gen äußer­te sich Ralf-Uwe Beck, Vor­stands­spre­cher von Mehr Demo­kra­tie: “Es scheint, als kom­men bun­des­wei­te Volks­ab­stim­mun­gen, für die wir seit 25 Jah­ren kämp­fen, in greif­ba­re Nähe. Jeden­falls sind wir näher dran als je zuvor! Und wenn der bun­des­wei­te Volks­ent­scheid tat­säch­lich im Koali­ti­ons­ver­trag steht, dann wer­den wir für bür­ger­freund­li­che Regeln sor­gen müs­sen.”


 Update vom 31.10.2013

 

Koali­ti­ons­ver­hand­lun­gen zwi­schen CDU/CSU und Sozi­al­de­mo­kra­ten: SPD-Ver­hand­lungs­füh­rer Tho­mas Opper­mann gibt ein State­ment ab, dass eine Gro­ße Koali­ti­on die Chan­ce hät­te, das Grund­ge­setz zu ändern und mehr direk­te Demo­kra­tie ein­zu­füh­ren. Vor Ver­tre­tern von Pres­se und Medi­en sagt er: “Die direk­te Ent­schei­dungs­mög­lich­keit der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger ist eine Mög­lich­keit, poli­ti­sche Ent­schei­dun­gen hier in Ber­lin zu kor­ri­gie­ren.”


Hier klicken, um das Video auf YouTube anzusehen…


 

Update vom 23.10.2013

 

Am 22. Okto­ber 2013 über­ga­ben Mehr Demo­kra­tie und der Omni­bus für direk­te Demo­kra­tie direkt nach der kon­sti­tu­ie­ren­den Sit­zung des Bun­des­ta­ges 104.644 Unter­schrif­ten an SPD-Gene­ral­se­kre­tä­rin Andrea Nah­les. Die­se bekräf­tig­te, dass die SPD „wil­lens und ent­schlos­sen“ ist, das The­ma in den Koali­ti­ons­ver­trag ein­zu­brin­gen. Impres­sio­nen von der Akti­on auf Flickr…


Hier klicken, um das Video auf YouTube anzusehen…


 

Update vom 20.10.2013

Gemein­sam mit meh­re­ren Akti­ven war ich am 20. Okto­ber mit Trans­pa­ren­ten und Schil­dern vor dem Wil­ly-Brandt-Haus in Ber­lin, wo der ent­schei­den­de SPD-Kon­vent statt­fand, um zu for­dern, den bun­des­wei­ten Volks­ent­scheid im Koali­ti­ons­ver­trag zu ver­an­kern. Impres­sio­nen von der Akti­on gibt’s auf Flickr…

 

 

Update vom 4.10.2013

Volksentscheid-Aktion beim Bundestag
(Quel­le: Mehr Demo­kra­tie e.V. | Lizenz: CC BY-SA 2.0)

Mit einem sie­ben Meter hohen auf­blas­ba­ren Grund­ge­setz und Trans­pa­ren­ten haben Mehr Demo­kra­tie und der Omni­bus für direk­te Demo­kra­tie gemein­sam mit Akti­ven den Politiker/innen von Uni­on und SPD vor der Deut­schen Par­la­men­ta­ri­schen Gesell­schaft in Ber­lin-Mit­te zum Auf­takt der Son­die­rungs­ge­sprä­che die For­de­rung mit auf den Weg ins Ver­hand­lungs­ge­bäu­de gege­ben: „Volks­ent­scheid – bun­des­weit!“ Auch ande­re Initia­ti­ven wie „umFAIR­tei­len“ waren vor Ort und soli­da­ri­sier­ten sich mit der For­de­rung nach dem bun­des­wei­ten Volks­ent­scheid. Der­zeit gibt es direk­te Mit­be­stim­mungs­rech­te nur in den Kom­mu­nen und auf Lan­des­ebe­ne (sie­he dazu das gera­de her­aus­ge­ge­be­ne Volks­ent­scheids-Ran­king 2013 von Mehr Demo­kra­tie). Auf Bun­des­ebe­ne fehlt die direk­te Demo­kra­tie aber völ­lig. Der Grund: Die CDU hat sich bis­her einer Grund­ge­setz­än­de­rung zu deren Ein­füh­rung ver­wei­gert. Die Hoff­nung ist nun, dass die SPD in mög­li­chen Koali­ti­ons­ver­hand­lun­gen mit der Uni­on den Volks­ent­scheid auf die Tages­ord­nung setzt. Hier das Video von der Akti­on:


Hier klicken, um das Video auf YouTube anzusehen…


 

Update vom 27.9.2013

Der Aufrechte Gang in Berlin
(Quel­le: Mehr Demo­kra­tie e.V. | Lizenz: CC BY-SA 2.0)

Nach 40 Tagen, 675 Kilo­me­tern und über 1 Mil­li­on Schrit­ten ist „Der Auf­rech­te Gang“ heu­te in Ber­lin vor dem Bun­des­kanz­ler­amt ange­kom­men. Eine bewun­derns­wer­te Akti­on! Mit Wan­der­stö­cken und Besen­stie­len aus­ge­rüs­tet haben die Akti­vis­ten Gesicht für die bun­des­wei­te Volks­ab­stim­mung gezeigt und deut­lich gemacht: Die­ses The­ma gehört in die anste­hen­den Koali­ti­ons­ver­hand­lun­gen! Nun fol­gend ein Video dazu mit einer sehr emo­tio­na­len und tief­sin­ni­gen Rede von Micha­el von der Lohe, Geschäfts­füh­rer des Omni­bus für direk­te Demo­kra­tie und Initia­tor von “Der Auf­rech­te Gang”, in der er die Beweg­grün­de für die Akti­on schil­dert:

 

 

Update vom 10.9.2013

Aktion vor dem Kanzleramt
(Quel­le: Mehr Demo­kra­tie e.V. | Lizenz: CC BY-SA 2.0)

Mitt­ler­wei­le hat der gemein­sa­me Auf­ruf von Mehr Demo­kra­tie und dem Omni­bus für direk­te Demo­kra­tie zur Ein­füh­rung bun­des­wei­ter Volks­ent­schei­de die Mar­ke von 100.000 Unter­schrif­ten über­schrit­ten. Übri­gens wäre die­se Zahl an Unter­stüt­zern nach dem Gesetz­ent­wurf von Mehr Demo­kra­tie für eine erfolg­rei­che bun­des­wei­te Volks­in­itia­ti­ve erfor­der­lich. Zudem ergab die Aus­wer­tung einer Post­kar­ten-Umfra­ge, dass die Bürger/innen in Sach­fra­gen am liebs­ten zu den The­men Ener­gie­wen­de, Atom­aus­stieg und Bil­dungs­po­li­tik direkt­de­mo­kra­tisch ent­schei­den wol­len. Beim The­ma Grund­rech­te ist den Bürger/innen, sicher­lich bedingt durch die Offen­le­gung der groß­flä­chi­gen und anlass­lo­sen staat­li­chen Über­wa­chung im Zuge von Prism, Tem­po­ra & Co., der „Daten­schutz“ am wich­tigs­ten.


 

Update vom 8.9.2013

Bundestag (WK 75)
(Quel­le: Mehr Demo­kra­tie e.V. | Lizenz: CC BY-SA 2.0)

Am zwei­ten bun­des­wei­ten Akti­ons­tag von Mehr Demo­kra­tie am 7. Sep­tem­ber 2013 gin­gen Men­schen für die Ein­füh­rung des bun­des­wei­ten Volks­ent­scheids auf die Stra­ße – aus­ge­stat­tet mit Ban­nern und Foto­ap­pa­ra­ten.  Ich war gemein­sam mit Regi­ne Laro­che und ande­ren Akti­ven in Ber­lin unter­wegs, um für direk­te Demo­kra­tie zu wer­ben. Der Schwei­zer Doku­men­tar­fil­mer Tho­mas Isler beglei­te­te uns.

Auf der fol­gen­den Sei­te gibt’s einen von mir erstell­ten Foto­blog: http://www.volksentscheid.de/fotoaktion.html Fast 300 Fotos aus über 170 Wahl­krei­sen gibt es dort zu sehen. Damit war die­se Foto­ak­ti­on ein vol­ler Erfolg!


 

Update vom 24.8.2013

CDU verhindert Volksentscheid
(Foto by Char­lie Rutz | Lizenz: CC BY-NC-SA 3.0)

Eine vor­läu­fi­ge Aus­wer­tung des Kan­di­da­ten­checks von Mehr Demo­kra­tie hat eine hohe Zustim­mung der Direkt­kan­di­die­ren­den zur Ein­füh­rung eines bun­des­wei­ten Volks­ent­scheid erge­ben. Bei SPD, Links­par­tei und Bünd­nis 90/Die Grü­nen spra­chen sich knapp 100 Pro­zent für bun­des­wei­te Volks­be­geh­ren und Volks­ent­schei­de aus. Die FDP-Kan­di­die­ren­den stim­men mit 92 Pro­zent zu – wäh­rend dies von CDU/CSU nur 20,5 Pro­zent tun. Von den Direkt­kan­di­die­ren­den der in Län­der­par­la­men­ten sit­zen­den Pira­ten und Frei­en Wäh­lern sowie der auf Kom­mu­nal­ebe­ne erfolg­rei­chen ÖDP spre­chen sich erfreu­li­cher­wei­se exakt 100 Pro­zent der Kan­di­da­ten­check-Teil­neh­men­den für bun­des­wei­te Volks­be­geh­ren und Volks­ent­schei­de aus. Das bestä­tigt, dass der bun­des­wei­te Volks­ent­scheid nur noch an der CDU schei­tert, um die nöti­ge Zwei-Drit­tel-Mehr­heit zu erhal­ten. Des­halb gibt es eine gemein­sa­me Akti­on mit www.bundesweiter-volksentscheid.de, bei der bis zur Bun­des­tags­wahl Groß­flä­chen­pla­ka­te in Ber­lin hän­gen, die dar­auf ver­wei­sen, dass die CDU direk­te Demo­kra­tie auf Bun­des­ebe­ne ver­hin­dert: www.volksentscheid.de/cdu_verhindert_volksentscheid.html


 

Update vom 22.8.2013

Der Aufrechte Gang
(Quel­le: Mehr Demo­kra­tie e.V. | Lizenz: CC BY-SA 2.0)

Am 18. August hat der Omni­bus für direk­te Demo­kra­tie die Demo­kra­tie-Wan­de­rung “Der Auf­rech­te Gang” gestar­tet. Bei die­ser von Mehr Demo­kra­tie unter­stütz­ten Akti­on läuft eine Grup­pe um Micha­el von der Lohe in 40 Tagen 675 km zu Fuß von Bochum nach Ber­lin. Für die bun­des­wei­te Volks­ab­stim­mung! Jede und jeder kann die gan­ze Stre­cke oder einen Teil mit­ge­hen. Zu den Koali­ti­ons­ver­hand­lun­gen, am 27. Sep­tem­ber, soll die Grup­pe in Ber­lin ein­tref­fen. “Die bun­des­wei­te Volks­ab­stim­mung gehört in den Koali­ti­ons­ver­trag der neu­en Regie­rung. Die­ser For­de­rung wer­den wir Nach­druck ver­lei­hen, auch, indem wir 100.000 Unter­schrif­ten über­rei­chen”, so Micha­el von der Lohe, Omni­bus-Geschäfts­füh­rer und Initia­tor der Akti­on. Und wei­ter: “Es kommt dar­auf an, mit wel­cher inne­ren Hal­tung die Men­schen dabei sind, die mit­ge­hen — und da kommt es nicht auf die Zahl an.” Auf der Akti­ons­sei­te sind Ver­lauf, Sta­tio­nen sowie Ver­an­stal­tun­gen ent­lang des Weges zu fin­den.


 

Update vom 10.8.2013

Mitt­ler­wei­le gab es eine ers­te Zwi­schen­aus­wer­tung dar­über, wor­über die Bürger/innen laut Anga­be auf den Volks­ent­scheid-Post­kar­ten von Mehr Demo­kra­tie am liebs­ten abstim­men wür­den: Das mit Abstand am meis­ten genann­te Poli­tik­feld ist die Sozi­al­po­li­tik, gefolgt von der Umwelt­po­li­tik. Es fol­gen fünf Poli­tik­fel­der, die nur einen gerin­gen Abstand zuein­an­der auf­wei­sen: Euro­pa­po­li­tik, Demo­kra­tie-Refor­men, Finanz­po­li­tik, Ver­tei­di­gungs­po­li­tik und Bil­dungs­po­li­tik. Inter­es­sant ist auch die häu­fi­ge Nen­nung von Demo­kra­tie-Refor­men. Die Ver­kehrs- und Infra­struk­tur­po­li­tik ist bei den weni­ger genann­ten The­men am pro­mi­nen­tes­ten ver­tre­ten: wohl auch durch den Dis­kurs rund um Stutt­gart 21. Dicht dar­auf folgt die Migra­ti­ons­po­li­tik, wo sich ein grö­ße­rer Teil für ein Aus­län­der­wahl­recht aus­sprach (sie­he dazu die aktu­ell lau­fen­de Mehr Demo­kra­tie-Kam­pa­gne “Wahl­recht für alle”).

 

In der Nacht vom 30. zum 31. Juli ver­an­stal­te­te Mehr Demo­kra­tie eine coo­le poli­ti­sche Licht­ak­ti­on im Her­zen Ber­lins, bei der die For­de­rung nach dem bun­des­wei­ten Volks­ent­scheid an Gebäu­de wie Bun­des­tag, Bun­des­rat, Ber­li­ner Dom, Haus der Kul­tu­ren der Welt und CDU-Par­tei­zen­tra­le pro­ji­ziert wur­de.


Hier klicken, um das Video auf YouTube anzusehen…


Am 18. August star­tet schließ­lich die gemein­sam mit dem Omni­bus für direk­te Demo­kra­tie und ande­ren Orga­ni­sa­tio­nen ins Leben geru­fe­ne Akti­on Der Auf­rech­te Gang. Dabei wan­dern Akti­vis­ten ins­ge­samt 40 Tage von Bochum nach Ber­lin, um für die bun­des­wei­te Volks­ab­stim­mung zu wer­ben. Damit ver­bun­den wird es auch vie­ler­lei Ver­an­stal­tun­gen geben. In die­sem Video schil­dert Micha­el von der Lohe sei­ne Moti­va­ti­on für die Rei­se zu Fuß nach Ber­lin, die den Höhe­punkt der Kam­pa­gne bil­det.

 

 

Update vom 3.7.2013

Am 29. Juni gin­gen Akti­ve von Mehr Demo­kra­tie deutsch­land­weit auf Stra­ßen und Plät­ze, um die Wer­be­trom­mel für den bun­des­wei­ten Volks­ent­scheid zu rüh­ren.
Dazu hier ein Arti­kel mit Fotos und Video…



Update vom 30.6.2013

 

Zum Start unse­rer bun­des­wei­ten Demo­kra­tie-Tour durch über 100 Orte mach­ten wir heu­te Sta­ti­on auf dem Alex­an­der­platz mit unse­rem 7 Meter gro­ßen auf­blas­ba­ren Gesetz­buch.  Erst­mals dabei war auch die Akti­ve Anja Kur­ta, die Mehr Demo­kra­tie über das Inter­net ken­nen­lern­te. Die News zu der coo­len Akti­on gibt es hier…


Hier klicken, um das Video auf YouTube anzusehen…



Update vom 25.6.2013

 

Am 24. Juni ver­an­stal­te­ten wir eine Künst­ler­ak­ti­on auf dem Kon­gress von CDU/CSU in Ber­lin, bei dem die Uni­on ihr gemein­sa­mes Regie­rungs­pro­gramm vor­stell­te. Wir waren bei die­sem Kon­gress mit meh­re­ren Akti­ven und Mit­ar­bei­tern vor Ort. Mit Ban­nern, Fly­ern und in per­sön­li­chen Gesprä­chen mach­ten wir die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer auf den Gegen­satz zwi­schen eige­nem Par­tei­pro­gramm und Wäh­ler­wil­len auf­merk­sam. Dabei spiel­te der Lie­der­ma­cher Tom Duerner unse­ren Kam­pa­gnen­song “Mei­ne Stim­me”. Ein ech­ter Ohr­wurm! Das fol­gen­de Video zeigt Impres­sio­nen von unse­rer Pla­kat­ak­ti­on am 21. Juni und der Künst­ler­ak­ti­on beim CDU/C­SU-Kon­gress.


Hier klicken, um das Video auf YouTube anzusehen…


 

Update vom 22.6.2013

Plakataktion_mit_Regine
(Quel­le: Mehr Demo­kra­tie e.V. | Lizenz: CC BY-SA 2.0)

Die Bun­des­tags­frak­ti­on der SPD hat am 14. Juni einen Gesetz­ent­wurf „zur Ergän­zung des Grund­ge­set­zes um Volks­in­itia­ti­ve, Volks­be­geh­ren, Volks­ent­scheid und Refe­ren­dum“ in die ers­te Bera­tung im Bun­des­tag ein­ge­bracht. Mehr Demo­kra­tie hat die­sen Gesetz­ent­wurf mit­ent­wi­ckelt und begrüßt die­ses Initia­ti­ve aus­drück­lich. Mei­ne News dazu gibt es hier… Außer­dem haben wir am 21. Juni eine groß ange­leg­te Pla­kat­ak­ti­on gestar­tet, die dar­auf hin­weist, dass die CDU den bun­des­wei­ten Volks­ent­scheid ver­hin­dert, obwohl 66 Pro­zent ihrer Wäh­ler­schaft laut einer For­sa-Umfra­ge für des­sen Ein­füh­rung ist. Hier der Bei­trag dazu…

 


Update vom 1.6.2013

Die dies­jäh­ri­ge 5 x 5 km TEAM-Staf­fel im Ber­li­ner Tier­gar­ten mit 26.250 Teil­neh­men­den nutz­te Mehr Demo­kra­tie, um mit zwei eige­nen Staf­fel-Teams auf die Volks­ent­scheid-Kam­pa­gne auf­merk­sam zu machen. Die 10 Läu­fe­rin­nen und Läu­fer taten dies mit guter Lau­ne und sport­li­chem Ein­satz. Hier gehts zu mei­nem Bericht von der Akti­on. Natür­lich wur­de auch wie­der ein tol­les Akti­ons­vi­deo erstellt:

 

Update vom 26.5.2013

Den “Tag des Grund­ge­set­zes” am 23. Mai nutz­te Mehr Demo­kra­tie dazu, am Bran­den­bur­ger Tor auf sei­ne Volks­ent­scheid-For­de­rung auf­merk­sam zu machen. Dazu bau­ten wir unser auf­blas­ba­res Grund­ge­setz als auch unse­ren Demo­kra­tie­wür­fel auf. Eine aus­führ­li­che News von der Akti­on gibt es hier… Zudem wur­de ich in der Print-Aus­ga­be (69. Jahr­gang | Nr. 21697) des Ber­li­ner Tages­spie­gel am 25.5. zum “Demons­trant der Woche” ernannt (Foto­auf­nah­me der Kolum­ne). Wobei für mich alle dort anwe­sen­den Akti­ven für ihre tol­le Arbeit genau­so die­se Berück­sich­ti­gung ver­dient gehabt hät­ten! Zur Akti­on wur­de auch ein coo­les Video erstellt:


Hier klicken, um das Video auf YouTube anzusehen…



Update vom 22.5.2013

Zum 25-jäh­ri­gen Jubi­lä­um von Mehr Demo­kra­tie habe ich einen Video-Geburts­tags­gruß über­sen­det, der von der Künst­le­rin Edda Diet­rich erstellt wur­de. Dar­in stel­le ich auch kurz einen Teil mei­ner Akti­vi­tä­ten bei Mehr Demo­kra­tie vor, zu denen auch die Erstel­lung und Pfle­ge von www.volksentscheid.de gehört:


Hier klicken, um das Video auf YouTube anzusehen…


Hintergrundartikel zur Volksentscheid-Kampagne

Am 6. und 7. Febru­ar habe ich mich im Haus der Demo­kra­tie und Men­schen­rech­te in Ber­lin gemein­sam mit einer grö­ße­ren Grup­pe an Akti­vis­ten sowie Mit­ar­bei­tern von  Mehr Demo­kra­tie und dem Omni­bus für direk­te Demo­kra­tie getrof­fen, um zu dis­ku­tie­ren, wie die direk­te Demo­kra­tie zum Wahl­kampf­schla­ger wer­den kann.

Im Mit­tel­punkt steht die For­de­rung an Bun­des­tag und Bun­des­rat, end­lich den Weg frei zu machen für den bun­des­wei­ten Volks­ent­scheid. Am Anfang des Kam­pag­n­en­tref­fens stand die aktu­el­le poli­ti­sche Situa­ti­on. Wie steht es um direkt­de­mo­kra­ti­sche Initia­ti­ven und Volks­be­geh­ren in den ein­zel­nen Bun­des­län­dern? Zuletzt war in Schles­wig-Hol­stein die Volks­in­itia­ti­ve zur Bür­ger­be­geh­rens­re­form erfolg­reich

Doch bei­spiels­wei­se auch in Ber­lin (Volks­be­geh­ren „Neue Ener­gie für Ber­lin“) und Ham­burg (Volks­be­geh­ren „Unser Ham­burg, unser Netz“) sowie in Bay­ern (Volks­be­geh­ren „Stu­di­en­ge­büh­ren, nein Dan­ke!“) und Bran­den­burg (Volks­be­geh­ren gegen Nacht­flug am Ber­li­ner Flug­ha­fen) tut sich etwas.

Koor­di­nie­rung und Pla­nung der Kam­pa­gnen­ak­ti­vi­tä­ten

Die leb­haf­ten Debat­ten und the­men­spe­zi­fi­schen Work­shops mün­de­ten auf dem Kam­pag­n­en­tref­fen in eine pra­xis­taug­li­che Road­map. Im Fokus wird die CDU ste­hen – schließ­lich ver­hin­dert sie als ein­zi­ge der im Bun­des­tag der­zeit ver­tre­te­nen Par­tei­en bun­des­wei­te Volks­ent­schei­de, obwohl laut einer aktu­el­len For­sa-Umfra­ge 66 Pro­zent der Uni­ons­wäh­ler für deren Ein­füh­rung sind. Dazu sind Aktio­nen auf kom­men­den CDU-Par­tei­ta­gen geplant.

Unter­stützt wird die For­de­rung nach Ein­füh­rung bun­des­wei­ter Volks­ent­schei­de auch durch eine von infra­test dimap im Febru­ar 2013 durch­ge­führ­te reprä­sen­ta­ti­ve Umfra­ge, wonach sich zwei Drit­tel der Deut­schen mehr Volks­ab­stim­mun­gen und ande­re direk­te Betei­li­gungs­for­men wün­schen. Laut einer Emnid-Umfra­ge vom März 2013 spre­chen sich gar 87 Pro­zent der Bevöl­ke­rung für bun­des­wei­te Volks­ent­schei­de aus. Es ist fest­zu­stel­len, dass bei The­men wie Ban­ken­ret­tung, Ener­gie­wen­de oder Fami­li­en­po­li­tik die Mei­nung vie­ler von den Regie­ren­den über­hört wird.

Statt sou­ve­rä­ner Bür­ge­rin­nen und Bür­ger zie­hen all­zu oft Lob­by-Ver­bän­de in Hin­ter­zim­mern die poli­ti­schen Fäden. Damit muss Schluss sein! 

Die Kam­pa­gne ist breit ange­legt: In dezen­tra­ler Orga­ni­sa­ti­on, ver­teilt über vier Kam­pa­gnen­bü­ros in Ber­lin, Ham­burg, Köln und Stutt­gart, rüh­ren Wahl­kreis­ak­ti­ve vor Ort die Wer­be­trom­mel für die Ein­füh­rung des bun­des­wei­ten Volks­ent­scheids. Neben Unter­schrif­ten- und Pla­kat­ak­tio­nen bei Wahl­kreis­ver­an­stal­tun­gen und Info­stän­den befra­gen Akti­ve ihre Bun­des­tags­kan­di­da­ten zu deren Hal­tung zu Volks­ab­stim­mun­gen. Jeder, der bei der Kam­pa­gne von Mehr Demo­kra­tie und dem Omni­bus für direk­te Demo­kra­tie mit­ma­chen will, kann dies je nach Zeit und Inter­es­se tun. Zumal die Aktio­nen in Aus­ge­stal­tung und Inhalt viel­fäl­tig sind. Was bis zur Bun­des­tags­wahl vor allem zählt, ist der Ein­satz vor Ort. Alle Bun­des­tags-Kan­di­die­ren­den sol­len mer­ken: Die Bürger/innen wol­len den bun­des­wei­ten Volks­ent­scheid — und zwar jetzt!

Doch in allen 299 Wahl­krei­sen Prä­senz zei­gen? Das geht nur gemein­sam mit vie­len Akti­ven. Für jeden der 299 Wahl­krei­se in Deutsch­land wird daher min­des­tens ein Wahl­kreis-Akti­ver gesucht, der oder die den bun­des­wei­ten Volks­ent­scheid zum bren­nen­den Anlie­gen macht. In den 4–5 Mona­ten bis zur Bun­des­tags­wahl im Sep­tem­ber wer­den die Akti­ven unter ande­rem…

  • die Kan­di­die­ren­den auf Par­tei­ver­an­stal­tun­gen und per E-Mail nach ihrer Mei­nung zum bun­des­wei­ten Volks­ent­scheid fra­gen
  • in den Fuß­gän­ger­zo­nen zu den Info­stän­den der Par­tei­en gehen und sie auf den bun­des­wei­ten Volks­ent­scheid anspre­chen
  • auf den Markt­plät­zen Infor­ma­tio­nen ver­tei­len und Unter­schrif­ten für den bun­des­wei­ten Volks­ent­scheid sam­meln
  • Leser­brie­fe schrei­ben, gemein­sa­me Akti­ons­ta­ge orga­ni­sie­ren, sich vie­le klei­ne Aktio­nen aus­den­ken und ein­fach Freu­de dar­an haben, gemein­sam an einem Strang zu zie­hen!

Slider_Wahlkreisaktive

(Quel­le: Mehr Demo­kra­tie e.V. | Lizenz: CC BY-SA 2.0)

Und um Auf­se­hen zu erre­gen, kommt ein auf­blas­ba­rer Demo­kra­tie-Wür­fel (sie­he obi­ges Foto) zum Ein­satz. Ein wah­rer Blick­fän­ger! Mit die­sem wird ein Team von Mehr Demo­kra­tie bun­des­weit in über 100 Wahl­krei­sen Sta­ti­on machen.Die Wahl­kreis-Akti­ven kön­nen die Tour-Ter­mi­ne mit vor­be­rei­ten, ande­re Initia­ti­ven mobi­li­sie­ren oder ein­fach für den Tag prä­sent sein. Das Wahl­kreis-Team wird die Akti­ven nach bes­ten Kräf­ten unter­stüt­zen: mit Mate­ri­al, Tipps, Akti­ons­vor­schlä­gen und Hil­fe­stel­lung jeg­li­cher Art bei der Umset­zung Ihrer eige­nen Ideen.Um gemein­sam Aktio­nen zu ent­wi­ckeln, zu pla­nen und sich ken­nen­zu­ler­nen, wer­den im April dezen­tral Work­shops orga­ni­siert. All das dient einem Ziel: Der bun­des­wei­te Volks­ent­scheid muss kom­men – jetzt! Übri­gens: Die Stim­mung auf dem Kam­pag­n­en­tref­fen war sehr posi­tiv und zuver­sicht­lich, dass die viel­fäl­ti­gen Aktio­nen den bun­des­wei­ten Volks­ent­scheid ein gro­ßes Stück näher brin­gen wer­den!

volksentscheid-kampagneWeb­sei­te von Mehr Demo­kra­tie zur Volks­ent­scheid-Kam­pa­gne 2013

(Quel­le: Mehr Demo­kra­tie e.V. | Lizenz: CC BY-SA 2.0)

Am 9. Mai 2013 habe ich unter www.volksentscheid.de die Kam­pa­gnen­sei­te fer­tig­ge­stellt. Die­se wird in der Fol­ge­zeit suk­zes­si­ve opti­miert und aus­ge­baut. Erfreu­lich ist, dass mit Stand vom 10. Mai bereits über 88.000 Men­schen den Auf­ruf für bun­des­wei­te Volks­ent­schei­de unter­stützt haben!

Demo­kra­tie­check der Bun­des­tags­di­rekt­kan­di­die­ren­den­Wie schon im Jah­re 2009 befragt Mehr Demo­kra­tie auch zur Bun­des­tags­wahl 2013 alle Direkt­kan­di­da­ten für den Bun­des­tag zu ihrer Hal­tung in punk­to direk­te Demo­kra­tie, ins­be­son­de­re zum bun­des­wei­ten Volks­ent­scheid. Vor vier Jah­ren fiel das Votum ein­deu­tig aus: Damals spra­chen sich 67 Pro­zent aller Direkt­kan­di­da­ten der im Bun­des­tag ver­tre­te­nen Par­tei­en (1.005 von 1.499) für bun­des­wei­te Volks­ab­stim­mun­gen aus. Um die­se im Grund­ge­setz zu ver­an­kern, wird eine sol­che Zwei­drit­tel­mehr­heit im Par­la­ment benö­tigt.

Zu den Fra­gen des dies­jäh­ri­gen Kan­di­da­ten­checks gehört, ob die Direkt­kan­di­da­ten für die Ein­füh­rung bun­des­wei­ter Volks­in­itia­ti­ven, Volks­be­geh­ren und Volks­ent­schei­de sowie die Ein­füh­rung von zwin­gen­den Refe­ren­den bei Grund­ge­setz­än­de­run­gen und bei der Über­tra­gung von Hoheits­rech­ten an die Euro­päi­sche Uni­on sind. Etwa sechs Wochen vor der Bun­des­tags­wahl 2013 geht der Kan­di­da­ten­check online.Dabei arbei­tet Mehr Demo­kra­tie eng mit sei­ner Part­ner­or­ga­ni­sa­ti­on abgeordnetenwatch.de zusam­men. Dass die Bür­ger schon längst für mehr direk­te Mit­be­stim­mung bereit sind, zeigt die bereits von mir wei­ter oben erwähn­te Umfra­ge von infra­test dimap. Müs­sen sich die Bür­ger zwi­schen der Stär­kung der direk­ten und der reprä­sen­ta­ti­ven Demo­kra­tie ent­schei­den, spricht sich der Stu­die zufol­ge eine Mehr­heit von 63 Pro­zent für den Aus­bau der direk­ten gegen­über der reprä­sen­ta­ti­ven Demo­kra­tie (34 Pro­zent) aus. Ein deut­li­ches Signal an die Bun­des­tags­kan­di­da­ten, sich für bun­des­wei­te Volks­ab­stim­mun­gen ein­zu­set­zen!

Der auf­rech­te Gang“ und „Bünd­nis­part­ner“

Ein wei­te­res High­light ist die Demo­kra­tie­wan­de­rung des OMNIBUS für Direk­te Demo­kra­tie. Unter dem Mot­to „Der auf­rech­te Gang – für das frei­heit­li­che Zusam­men­wir­ken selbst­be­stimm­ter Men­schen“ star­ten Mit­te August in Hat­tin­gen meh­re­re Men­schen zu einer vier­zig­tä­gi­gen Wan­de­rung nach Ber­lin, um für die Ein­füh­rung der bun­des­wei­ten Volks­ab­stim­mung zu wer­ben.

Pünkt­lich zu Beginn der Koali­ti­ons­ver­hand­lun­gen Anfang Okto­ber wol­len sie in Ber­lin ein­tref­fen und mit ver­schie­de­nen Aktio­nen ver­su­chen, den bun­des­wei­ten Volks­ent­scheid in die Koali­ti­ons­ver­hand­lun­gen zu tra­gen. In vie­len Orten auf der Rou­te der Demo­kra­tie-Wan­de­rung sind öffent­li­che Ver­an­stal­tun­gen zusam­men mit dem Omni­bus geplant, etwa in Bochum, Dort­mund, Soost, Pader­born, Gos­lar, Hal­ber­stadt, Mag­de­burg, Klos­ter­len und Pots­dam.

Im Lau­fe der kom­men­den Wochen und Mona­te wird Mehr Demo­kra­tie unter­schied­li­che Video-Inter­views von Unter­stüt­zern der Volks­ent­scheid-Kam­pa­gne ver­öf­fent­li­chen. Dazu gibt es eine ent­spre­chen­de Play­list in deren You­Tube-Kanal.

Pira­ten unter­stüt­zen Volks­ent­scheid-Kam­pa­gne

Die Pira­ten haben bereits im Herbst ver­gan­ge­nen Jah­res einen Antrag von Jens Kuh­le­mann, Tim Weber und mir mit über­wäl­ti­gen­der Mehr­heit im Betei­li­gungs­tool Liquid­Feed­back ange­nom­men, den Gesetz­ent­wurf bzw. Vor­schlag von Mehr Demo­kra­tie zur Aus­ge­stal­tung bun­des­wei­ter Volks­ent­schei­de mit mini­ma­len Abwei­chun­gen ins Wahl­pro­gramm zu über­neh­men. Auf dem Bun­des­par­tei­tag in Neu­markt vom 10. — 12. Mai 2013 stimm­ten sie schließ­lich mit Zwei­drit­tel­mehr­heit für die­sen Antrag. Hier die Vor­stel­lung durch Jens Kuh­le­mann und Tim Weber, da ich zu die­sem Zeit­punkt in Ber­lin Unter­schrif­ten für das Ener­gie­tisch-Volks­be­geh­ren sam­mel­te:

 

Jens Kuh­le­mann & Tim Weber stel­len den Antrag vor:

 

Dar­über hin­aus erhielt eine von mir ein­ge­brach­te LQFB-Initia­ti­ve zur Unter­stüt­zung der Volks­ent­scheid-Kam­pa­gne durch die Pira­ten (sie­he: https://lqfb.piratenpartei.de/lf/initiative/show/5991.html) zuletzt eine Zustim­mung von 98 Pro­zent. Am 17. April stimm­te schließ­lich auch der Bun­des­vor­stand der Pira­ten dafür. Damit unter­stützt die Pira­ten­par­tei jetzt auch ganz offi­zi­ell die Volks­ent­scheid-Kam­pa­gne von Mehr Demo­kra­tie. Unab­hän­gig davon wird die For­de­rung nach Ein­füh­rung bun­des­wei­ter Volks­ent­schei­de auch von Par­tei­en wie SPD, FDP, Grü­ne und Links­par­tei unter­stützt, die in ihren Pro­gram­men ent­spre­chen­de Pas­sa­gen zu ste­hen haben.